Blog
Schreibe einen Kommentar

Sylvesterlauf durch den Zollverein in Essen

Sebastian und ich...

Sebastian und ich…

Zum Abschluss des Jahres sollte es noch mal einen Wettkampf sein. Auf Empfehlung von meinen alten Arbeitskollegen Sebastian Brandt ging es zum Zollverein nach Essen, wo ein 10 km Lauf anstand. Anna, Jens und ein paar vom Lauftreff waren auch dabei und wollten mitlaufen. Trotz der fast 10 Grad, war der starke Wind am Start um 12:15 Uhr schon ein wenig unangenehm kalt. Egal. Pünktlich ging es los und es war eigentlich wie immer: Am Anfang stockte das Feld der 300 Läufer zweimal und ich musste fast anhalten. Erst nach 500 Metern hatte sich das Feld ein wenig gelöst und ich konnte ein vernünftiges Tempo anschlagen. Anna sah ich nur ganz am Anfang aber zumindest Jens lief mein Tempo und das war gut. Ich lief locker und leicht eine 5:21, eine 5:29 und eine 5:16. Danach wurde ich ein wenig langsamer aber blieb mit zweimal 5:45 sehr gut dabei. Bei 5 Kilometer hatte ich eine Zeit von 27:36 geschafft. Keine Bestzeit, aber immerhin hatte ich genügend Polster um mein Ziel – unter einer Stunde zu laufen – zu schaffen. Zu diesem Zeitpunkt war ich schon alleine unterwegs. Jens konnte mein Tempo nicht mehr halten und Anna hatte ich schon lange nicht mehr gesehen. Mein Ziel zu diesem Moment war eigentlich nur noch: Tempo irgendwie halten. Mitten auf der Strecke dann das erste Highlight. Auf einem kleinen Abschnitt, wo sich die schnellen und die langsamen Läufer trafen, kam mir meine alter Arbeitskollege Sebastian Brandt (er lief eine 47:00…) entgegen. Wir klatschten uns kurz ab und weiter ging es. Obwohl ich mein Tempo halten konnte, überholten mich nur einige Läufer, die ich vorher hinter mir gelassen hatte. 700 Meter vor dem Ziel dann die große Überraschung für mich. Links von mir tauchte auf einmal Anna auf! Wir überlegten kurz, ob wir nicht gemeinsam ins Ziel laufen wollten, doch dann musste ich sie ziehen lassen. Anna kam etwa 100 Meter vor mir ins Ziel und dafür meinen Respekt. Sie hat bei diesem Lauf ihre alte Bestzeit um mehr als 3 Minuten unterbieten können. Da ich beim offiziellen Ziel erst 9,8 Kilometer auf meiner Uhr hatte, lief ich noch ein wenig weiter um meine 10 km voll zu machen. Auch ich habe nun eine neue Bestzeit 56:52!

10,02 km – 57:00
10 km – 56:52 (Rekord)

Platz 150 von 217 männlichen Läufern – 55:34

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.