Blog
Schreibe einen Kommentar

Noch nicht mal 2 Euro für ein Bier dabei gehabt…

nike_20120905Nachdem ich am Dienstag wegen des Elternsprechtages von Lena nicht laufen gehen konnte, sollte es also mal ein Mittwoch werden. Andreas lief mit, der mich vorher per SMS fragte, ob wir denn mal unter 1 Stunde die 10 laufen wollten. Ich hatte dazu wenig Lust, so einigten wir uns auf den ersten Metern darauf, dass ich zumindest die 5 Kilometer mal angreifen wollte. Das tat ich ganz gut. Oder besser: Ich tat dies sehr gut. Die ersten Kilometer legte ich in Richtung ESPRIT Arena in unter 6 hin (5,52, 5,46, 5:34) hin. Andreas machte diese Geschwindigkeit nichts aus. Natürlich nicht, hatte er doch beim KÖ-Lauf (10km) am letzten Wochenende eine 49:17 aufs Parkett geknallt. Schon zu diesem Zeitpunkt wusste ich, dass ich auf jeden Fall die alte Bestmarke von 29:33 knacken würde. Es ging ein wenig langsamer weiter. Am Brunnen drehten wir fix ohne Pause um und nach 5 Kilometer hatte ich 28:51 geschafft. Es war klar, dass wenn ich jetzt normal weiterlaufen würde, dass ich wahrscheinlich unter einer Stunde die 10k schaffen würde, aber das wollte ich unterwegs entscheiden. Die nächsten Kilometer waren dann zur Erholung langsamer (6:17, 6:13, und 6:18). Andreas fragte mich kurz vor dem Fahrrad, ob ich denn die 10 nun voll machen wollte. Da mein Körper noch ganz gut dabei war, entschied ich mich dafür und wir liefen durch. Andreas war so nett und begleitete mich noch. Kurz vor dem Schlossturm übernahm er die Führungsarbeit und zog mich die letzten Meter noch mit. Das war nötig, denn kurz nach der Oberkasseler-Brücke hatte ich die 10k voll, am Fortuna Büdchen war unser Lauf zu Ende und die Uhr zeigte mir an, dass ich einen neuen Rekord hatte: 59:47! Ich war tatsächlich das erste Mal unter einer Stunde die 10k gelaufen. Nachdem wir am so am Kiosk dastanden, hätte ich gerne ein wenig gefeiert und Andreas ein leckeres Schlückchen ausgegeben. Leider hatte keiner von uns Geld dabei, aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben und wird sicher einmal nachgeholt, Andreas: Versprochen!

Als ich nach Hause kam, direkt die nächste Überraschung: Anna hatte sich zeitgleich in Bochum auf den Weg gemacht und war mit 58:21 ebenfalls das erste Mal unter 60min geblieben. Glückwunsch von mir dafür.

10,19 km – 1:00:41
5 km – 28:51 (neuer Rekord)
10 km – 59:47 (neuer Rekord)
1 Meile –  8:58 (neuer Rekord)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.