Blog
Schreibe einen Kommentar

Es geht vorwärts und ein ungewöhnlicher Sonntag

So, nun haben wir schon Dezember und die Tage erreichen bald ihr minimum am 21.Dezember. Schlimmer noch… Es wird immer kälter. Schon am Donnerstag hatte uns Roman – der seit neustem Sonntags mitläuft – uns darauf hingwiesen, dass es doch am Sonntag morgen sehr kalt werden sollte. Es war zwar nicht ganz so kalt wie die angekündigten Minusgrade, aber die vier Grad morgens am Rheinpark waren ja auch nicht so nett. Nett war aber, dass Roman einen Freund mitgebracht hatte, somit waren wir zu dritt unterwegs, denn Thorsten hatte verschlafen und wir entschieden uns dann nach 10 Minuten warten, loszulaufen.

Meinem Fuß geht es seit einiger Zeit sehr gut. Habe kaum noch Schmerzen an der Achillessehne und so nutzte ich diesen Lauf, um mal zu sehen, was geht, denn die beiden zogen mich ganz gut mit, was zur Folge hatte, dass die Kilometer-Zeiten im 5er Bereich waren. Am Ende im Rheinpark und einer Zeit von 57:59 über 10 Kilometer war ich zufrieden und glücklich aber auch völlig am Ende. Nach dem jetzt üblichen Dehn- und Streckübungen für meine Sehne trabten wir noch einmal 700 Meter aus. Habe gehört, dass soll wichtig sein…

10,42 Kilometer – 1:00:28 – Schnitt 5:48
10 km- 57:59
5 km – 29:06

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.