Blog
Schreibe einen Kommentar

der Lauftreff des ASC Düsseldorf

Nachdem meine Achillessehne nach dem Sonntag-Lauf wieder schmerzte, beschloss ich mich erst am Donnerstag wieder auf den Weg zu machen. Beim MyCityRun vorigen Monat wurde ich auf diverse Lauftreffs in Düsseldorf hingewiesen und einer startete sogar an der Theodor-Heuss-Brücke. Schon letzte Woche wollten Jens und ich dort mitlaufen, was sich dann aber zerschlagen hatte, so rief ich am Mittwoch beim ASC Düsseldorf an und meldete uns zu diesem Lauftreff an. Meeting Point für Jens und ich war unter der Brücke bei den Parkplätzen und mit etwas Verspätung ging es Richtung ESPRIT Arena auf einen 10,6 Kilometer langen Kurs. Wir waren etwa 10 Läufer und es ging am Anfang unterirdisch langsam los, so dass wir erstmal alleine auf der Strecke waren. Nach etwa 500 Metern gesellte sich dann Martin Schelauske mit den Worten zu uns „So, ich habe mir jetzt Euren Laufstil angeschaut. Alles ok“ Wir liefen in 6,20 min/km weiter und unterhielten uns über mein Ziel im nächsten Jahr einen Halbmarathon zu laufen. Nach einige Rückfragen schlug er mir im November in der Nähe vom Essener Baldeneysee einen 21km Lauf vor. Vorteil diesen Laufes ist, dass er „keine Steigungen“ hat und „ziemlich einfach zu laufen“ wäre. Ein guter Vorschlag, wie ich fand. Das Laufen endete sich schlagartig – so empfand ich es – als ich – ich muss ihn ja einweihen – ihm erzählte, dass ich ein koronaner Patient bin. Wir wurden daraufhin immer langsamer – 6:47 min/km – und das Thema wechselte nur auf Ausdauer und das ich zu schnell laufe und und und. Sorry Leute, ich kann es so langsam nicht mehr hören, auch wenn er es nur gut meint. Ich laufe bei 6:30 min/km schon langsam und obwohl ich bei Unterhaltungen einmal atmen muss geht es mir auch auf der Strecke ganz gut. Was kann ich denn dafür, dass ich nicht schon 10 Jahre laufe und mich bei Kilometer 6 nicht locker und leicht unterhalten kann?

Die Strecke führte vorbei an der Arena bis zur Flughafenbrücke, danach rechts rein und wieder über Wiesen und Wälder zurück auf den Rheindamm. Am Ende wurden wir schneller und legten bei 10,2 km noch mal einen Schlussspurt hin, den Jens natürlich haushoch gewann. Nach etwa 5 Minuten kam die zweite Gruppe ins Ziel und nochmal 3 Minuten später kamen noch 2 Läufer ins Ziel, die auch beim MyCityRun auf den Lauftreff aufmerksam geworden sind. Das nächste Mal bin ich dort Dienstag dabei, wo wohl eine mitläuft, die auch Herzpatient ist.

10,7 km – 1:09:48 – 6:31 min/km
10 km – 1:05:29
5 km – 32:34

Ach ja: Heute spiele ich zum ersten Mal seit 6 Monaten wieder Fußball in der Halle. Mal sehen, wie es wird. Ich werde berichten.
Update 18.08.2012: Fussball war ok. Ist aber natürlich eine völlig andere Belastung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.