Blog
Schreibe einen Kommentar

Berlin kann kommen – Halbmarathontrainingswoche 9

Mein Training für den Halbmarathon in Berlin ist so gut wie geschafft. Ich bin mehrmals 19, zweimal 20 und einmal sogar 21,1 Kilometer in der Vorbereitung gelaufen, deswegen stand letzte Woche nur noch cool down an. Kürzer treten, dass war das Motto, dass ich auch am Dienstag Abend beim Lauftreff und am Sonntag beim – nur noch – 80 Minuten Lauf gemacht habe.

Der Dienstag? Völlig unspektakulär, wir waren nur insgesamt sehr wenig Läufer, weil viele am Venloop am Samstag teilnahmen und sich entsprechend geschont haben. Am Anfang war es sehr langsam und am Ende konnte ich noch zulegen. Also wie immer.

8:57 Kilometer – 54:17 – Schnitt 6:20

Der Sonntag kam und es war mal richtig gut, dass ich nicht so lange laufen musste. Nur Mist, dass meine GPS-Uhr mal wieder keine Lust hatte. Bis in den Rheinpark hatte sie keinen Empfang und dann piepste sie auf einmal doch und zeigte an, nun endlich – nach mehr als 20 Minuten!!! – fertig zu sein. So entschloss ich mich einen 10er vom Rheinpark zu laufen und der war… sehr gut. Mit der Gewissheit, dass 10 km ja nicht die Welt sind, legte ich los und schaute, dass ich zumindest immer unter 6 Minuten den Kilometer blieb, und das klappte sehr gut, obwohl ich die 1,6 Kilometer zum Rheinpark schon eine gute Geschwindigkeit hatte und da ich alleine lief musste ich mich auch nicht an die Geschwindigkeit – ob nun schnell oder langsam – halten und konnte so laufen, wie ich wollte. Und das war so schnell für meine Verhältnisse, dass ich mich zunehmend fragte, ob ich das wohl durchhalten würde. Nach 5 Kilometern – ich drehte dann auf dem Rheindamm um – hatte ich eine 27:30 auf der Uhr und als ich wieder im Rheinpark ankam und noch mal alles gab hatte ich nach 10 Kilomtern eine 55:31 geschafft. So schnell war ich schon lange nicht mehr unterwegs und meine Laune war dementsprechend sehr gut. Mit dem Hin- und Rückweg von jeweils 1,6 Kilometern hatte ich meine 80 Minuten dann auch abgespult.

10,07 Kilometer – 55:52 – Schnitt 5:33
10 km – 55:31
5 km – 27:42

Vielleicht schaffe ich es in Berlin dauerhaft unter 6 Minuten zu laufen und so auf eine Zeit unter 2:06 zu kommen. Das wäre natürlich der Wahnsinn…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.