Blog
Schreibe einen Kommentar

Um den Baldeneysee

Es ist ja schon ein schönes Stückchen Erde, was Essen da mit dem Baldeneysee zu bieten hat. Möchte man/frau einmal ein wenig weiter laufen so, bietet sich diese Rundstrecke förmlich an. Von Düsseldorf aus fährt am nur 30 Minuten mit dem Auto dort hin, also fast schon ideal für einen schönen Sonntag Morgen, oder?

So setzte ich mich um 8 Uhr morgens an einem Sonntag – bin ich noch normal? – ins Auto um pünktlich bei Anna am Regattaturm zu sein. Ich schaffte es nicht so ganz, obwohl der Weg eigentlich ganz einfach ist, wenn man in Rüttenscheid abfährt, ließ ich mich von einem Straßenschild, dass den Weg zum Baldeneysee nach links anzeigte verleiten. Nun ja, 10 Minuten später ging es dann mit Anna los.. Es war schon vorher ja klar, dass wir hier keinen Geschwindigkeitsrausch aufstellen wollten, so trabten wir gemütlich von der Regattastrecke in Richtung Osten in Richtung einer Brücke zu, die die Ruhr überquert und uns auf das andere Ufer bringen sollte.Oben auf der Brücke bei Kilometer 6,2 machte Anna die erste Pause, auf der anderen Seite im Norden des Sausees kann man wunderbar auf dem asphaltierten Weg laufen und die Bäumen sichern zumindest vorübergehend einen schattigen Lauf. Waren wir noch am Anfang auf langsamen 6 Minuten den Kilometer unterwegs, liefen wir nun in 6:15-6:20 des Weges. Nicht schlimm, denn ich hatte ja auch eine nette Begleitung. Kurz nach 11 Kilometer legten wir dann noch mal einen kleinen Rast ein und oben auf der Wehrstufe, ob es eine Treppe hinausgeht, wartete ich dann noch auf Anna. Am Ende machten wir dann noch die 15 Kilometer voll. Schön war es!

15,2 Kilometer – 1:33:32 – Schnitt 6:09
15 km – 1:32:13
10 km – 1:01:16
5 km – 30:07

 

essen1

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.