Blog
Schreibe einen Kommentar

Sonntag morgen bin ich immer fit…

Bin Stolz... der Beweis

Bin Stolz… der Beweis

8 Uhr Sonntag morgen… Was gibt es schöneres als Laufen zu gehen? Für mich so langsam nichts mehr. Mit Thorsten ging es wieder auf die kleine Sommerrunde vom Lauftreff, aber da wir ja nicht an der Theodor-Heuss-Brücke starteten, sondern an der Rheinterasse, kamen noch mal 3 Kilometer oben drauf. Der Lauf war schnell, aber nicht zu schnell. Mit 5:31 ging es los und spielte sich bei etwa 5:50 ein. Probeme hatte ich nicht, auch nicht, als wir die Flughafenbrücke bei 6.3 Kilometern erreicht hatten. Zurück ging es irgendwie genauso gut wie hin. Auf dem Rückweg kam dann auch noch ein kleiner Nieselregel runter, den ich als sehr angenehm empfand. Bei 10 Kilometern hatte ich die unter 6 Zeiten gehalten, so daß eine sehr gute 58:15 rauskam. Was dann diesen Lauf zu etwas besonderen machte, habe ich erst im Ziel gesehen. Ich hatte zum ersten Mal in meinem Läuferleben einen 10-Kilometer-Lauf jeden Kilometer in unter 6 zurückgelegt. Und noch besser: Die Kilometer 11-13 blieb ich auch unter dieser Marke. Fantastisch!

Vielleicht ein kleiner Wehrmutstropfen am Schluss. Warum bin ich eigentlich nicht weitergelaufen und habe die 15 vollgemacht. Ein ganz altes Ziel, dass ich mal im Sommer formuliert hatte, ist die 15 unter 1:30 zu laufen. Ich hatte am Ziel ein Polster von etwa 2 Minuten auf diese Zeit herausgeholt, ich hätte also fast gehen können und hätte diese Zeit immer noch geknackt. Die Verlockung mein Fahrrad erreicht zu haben, war leider stärker. Mal sehen, vielleicht mache ich es ja nächsten Sonntag.

13,4 Kilometer – 1:18:15 (Schnitt 5:50)
10 Kilometer – 58:15
5 Kilometer – 29:05

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.