Blog
Schreibe einen Kommentar

Nicht schlecht für Abends…

nike_20130604

Mein Lauf am 4.Juni

Gestern war wieder Lauftreff und vorher ging es mit meiner Arbeitskollegin um den Rheinpark, und das wird für mich so langsam zum normalen Laufen. Wir sind zwar immer noch sehr langsam unterwegs (Schnitt 9:14), aber Gaby ist gestern zum ersten Mal die Runde durchgelaufen, und deswegen habe ich auch das Gefühl, dass ich diesen Vorlauf auch bei meinem eigentlichen Lauftreff eine halbe Stunde später noch merke.

Um 19:20 Uhr waren 12 Läufer am Treffpunkt und es waren angenehme 20 Grad, ideale Lauftemperaturen um die Seele bei einem Lauf ein wenig baumeln zu lassen. Wir liefen alle gemeinsam los, doch das anfängliche Tempo war mir ein wenig zu langsam (Kilometer 1: 6:23), so versuchte ich vorne mein eigenes Tempo von unter 6 min/km zu laufen. Bei Kilometer 3,6 kam dann (endlich) die schnelle Truppe von hinten an mich heran und zu meiner Überraschung war dort auch Martin drin, den ich noch nie zuvor dort vorne gesehen hatte. Das 5:20er Tempo von denen wollte ich nicht mitgehen, so überholte mich die Truppe und ich war wieder alleine unterwegs, was ich nicht als schlimm empfand, denn dort das tolle Wetter war viel los auf dem Damm und ich hatte immer was zu gucken… Kurz nach der Flughafenbrücke holte ich Ralf ein, der die Schnellen verlassen hatte und die kleine Runde laufen wollte, aber auch das war bald vorbei, denn er war wohl noch so ausgepowert von eine Kajak-Tour am Wochenende, dass er Gehpausen einlegen musste. Ich war also wieder alleine… Am Brunnen holte ich dann die ersten langsamen Läufer ein, die an der Brücke direkt umgekehrt waren. Martina, Antje und Regina lies ich schnell hinter mir und versuchte nochmal die letzten zwei Kilometer Gas zu geben, was mir auch ganz gut gelang, aber leider bekam das meine GPS-Uhr nicht mit, weil die ganzen letzten Kilometer unter Bäumen sind, und sie nur wenig Empfang hatte. Bei Kilometer 10 hatte ich dann eine gute 58 Zeit erlaufen. Nicht schlecht für Abends…

Martin hatte sich für die Bauernhofrunde entschieden und kam etwa 3 Minuten nach mir an, und nach etwa 5 Minuten  Heinz, Jacqueline, Christoph und Detlef, die die Spitzkehre gelaufen waren und völlig ausgepumpt waren. Ach ne, falsch: Jacqueline, unsere Spitzenläuferin war noch nicht mal am schwitzen…

10,65 Kilometer – 1:02:11 – Schnitt 5:50
10 km – 58:22
5 km – 29:33

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.