Blog
Kommentare 2

I will never euch vergessen

Im Leben eines Läufers gibt es Momente die schön sind, aber eben auch traurige Geschichten. Gestern war so ein Tag für mich: Ich musste meine Lieblingsschuhe aussortieren. Meine Mizunos, die ich im Frühjahr 2013 gekauft hatte, waren runter und verursachten beim Laufen Schmerzen. Ich hatte das aussortieren schon länger vor mir hergeschoben, aber irgendwann musste es halt so weit sein. Gemeinsam mit Sandra ging es zu Bunert, wo ich mir neue… Mizunos gekauft habe. Die Vernunft siegte und ich entschied mich für das gleiche Modell, dass leider nur in weiß noch vorrätig war, aber dafür habe ich 41 Euro gegenüber dem neuem Modell gespart. Nun kann ich also meine Neuen noch vor dem Halbmarathon am 30.März in Ruhe einlaufen. Auch nicht schlecht. Die Alten habe ich direkt schweren Herzens weggeworfen… Tschüss… Meine Laufwoche war… durchwachsen. Am Dienstag Abend war ich mit Torsten unterwegs, nach dem mir Sandra abgesagt hatte. Torsten trainiert derzeit für die Duisburger Winterlaufserie, wo demnächst der zweite Lauf, der 15 Kilometer Wettkampf, ansteht. Trotz hohem Tempo kam ich ganz gut mit und beendete den Lauf nach 15 Kilometern mit einer 1:26ziger Zeit und das obwohl wir einmal wegen Torstens Schuhen und an einer roten Ampel kurz stoppen mussten. Dieser Lauf war also sehr gut, und der Schnitt von 5:46 pro Kilometer ungefähr das, was ich mir in Berlin ungefähr vorgenommen habe. Nur leider ist der Hauptstadtlauf noch ein wenig länger… 15 Kilometer – 1:26:36 – Schnitt 5:46 10 km – 57:35 5 km – 28:41 Donnerstag musste ich leider ausfallen lassen. Mit Kopf- und Gliederschmerzen schleppte ich mich Mittags nach Hause und verbrachte den Abend im Bett…. Sonntag war ich wieder gesund und machte mich mit Andreas auf die Brückenrunde. Mehr schlecht als schlecht, denn ich wollte weiter laufen und zumindest die 12 Kilometer voll machen, was mir nicht gelang. Vielleicht hatte ich ja doch noch was von der Erkältung im Körper… Mit der 56ziger Zeit konnte ich ganz gut leben. 10 Kilometer – 56:50 – Schnitt 5:41 5 km – 28:18

2 Kommentare

  1. heiderunner sagt

    Oder die Pommes vom Vortag 😉 Lustig, lese deinen Blog regelmäßig und sehe dich in der Fritte. Astrein.
    Viel Erfolg für deinen HM. Du packst das!
    Gruß vom heiderunner

    • Marco sagt

      das ist ja lustig, nun werde ich also schon erkannt, wenn ich mal was anständiges esse… aber lass dir gesagt sein, mein Cheeseburger am Samstag in der Fritte war aus Biofleisch, der Salat war rekordverdächtig lecker und aus der Flasche sprudelte Apfelschorle. danke für die Wünsche zum HM. Werde bei Kilometer 19 an dich denken… 🙂 Gruß Marco

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.