Blog
Kommentare 2

Halbmarathonvorbereitung – Teil 7

flughafenbrückeSo nach drei Tagen Pause – Sonntag Farbenlauf kann man ja nicht mitzählen – ging es mal wieder zum Laufen, und zum Glück hatte es sich abends ein wenig abgekühlt, aber es waren immer noch 29 Grad in Düsseldorf. Mit 13 Läufern starteten wir, allerdings sehr langsam, was mir eigentlich sehr recht war in Richtung Flughafenbrücke. Erst bei 6:45 erreichte ich den ersten Kilometer und auch danach blieben wir über sechs Minuten im Schnitt, dass änderte sich erst, als wir – wir waren nur noch zu viert unterwegs – zur Bauernhofrunde abbogen, mit Zeiten von 5:40 bis 5:50 wurde es so langsam immer schneller. Zwei Kilometer vor Schluss wollte Sandra scheinbar noch einen Endspurt machen und gab noch mal mit 5:20 Zeiten Gas. Da konnte und wollte ich nicht dranbleiben und kam etwa 30 Sekunden später ins Ziel. Schön war es, aber auch sehr anstrengend, zu Hause angekommen hatte ich, obwohl ich viel getrunken hatte fast 2 Kilo an Flüssigkeit verloren… Wie verrückt muss man eigentlich sein, um fast bei 30 Grad fast 12 Kilometer zu joggen?

Donnerstag möchte ich mal die Spitzkehre versuchen. Das wären dann 12,7 Kilometer und sollten doch zu schaffen sein.

11,5 Kilometer – 1:08:38 – Schnitt 5:58
10 km – 1:00:02
5 km – 30:49

Noch 39 Tage bis Bochum

2 Kommentare

  1. Gerade auf deine Seite gestoßen und mir gedacht, ich lasse mal, wenn ich schon stöbere, ein paar Grüße da. Viel Erfolg und viel Spaß bei deiner Halbmarathonvorbereitung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.