Blog
Schreibe einen Kommentar

Halbmarathon-Crash-Trainingswoche 7 – Wettkampfwoche

In dieser Woche – und das war natürlich schon länger geplant – standen am Freitag Abend die Sieben Meilen von Zons an. Ein Wettkampf, den ich natürlich mitgemacht habe, weil ich mich darauf schon das ganze Jahr freue. Vorher war viel Leiden angesagt, denn die 23 Kilometer vom Sonntag taten schon sehr weh am Dienstag, als ich mit Markus laufen war. Das Wetter tat das übrige: Es schüttete wie aus Eimern und es war schweinekalt, als wir uns auf die Jülicher auf unsere ersten Meter machten, am Rheinpark bogen wir dann unüblich nach links zur Kniebrücke ab. Schaffte ich die ersten Kilometer noch mühelos, war es dann bei Kilometer 4 auf der Kniebrücke um mich geschehen: Die Beine schmerzten zusehends und ich bekam fast kein Bein mehr nach vorne. Markus musste ich dann alleine über die Theodor schicken, während ich auf die Oberkassler abbog, wo es mir dann auch schon schnell wieder besser ging. Nach einigen extra Runden im Rheinpark traf ich dann Markus wieder und gemeinsam liefen wir dann wieder nach Hause. Trotz des Tiefes unterwegs war ich mit meiner Zeit sehr zufrieden, vielleicht war ich auch nur zu schnell angegangen.

10,15 km – 1:00:09 – Schnitt 5:55
10 km – 59:17

Mittwoch bin ich dann noch kurz mit Petra 6 Kilometer gelaufen, bevor es dann am Freitag Abend zu den sieben Meilen von Zons ging.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.