Blog
Schreibe einen Kommentar

Die Gruppe wird immer kleiner…

20120801Habt Ihr bestimmt schon einmal im Fernsehen gesehen. Vorne wird das Tempo angezogen und hinten fallen die langsamen Läufer aus der Gruppe raus. So war es gestern beim MyCityRun. Weil es gefühlt über 30Grad und drückend war, entschlossen Anna, Jens und ich uns beim Trainer mit der blauen Kappe (Tempo 6:30 km) mitzulaufen. In dieser Gruppe waren zwei Trainer mit blauen Kappen. Den einen kannte ich vom letzten Mal und hielt sich an die Geschwindigkeit, vorne lief eine ältere Frau, die sich zunehmend nicht daran hielt. Da ich mit Jens direkt dahinter lief, bekam ich nicht mit, dass sie sehr viel schneller lief. Mit zunehmender Strecke wunderte ich mich, dass ich am Ende war. Mitte der zweiten Runde sah sie nach hinten und bemerkte, dass nicht mehr all zu viel dabei waren. Anna hatte (das war sehr klug) schon früh abreissen müssen und war nicht mehr dabei. Die Trainerin tat erstaunt und auf meinen Spruch, dass sie viel zu schnell laufen würde für blau, verlangsamte sie ihr Tempo. Was machten Jens und ich? Wir überholten sie und führten die kleine Gruppe an. Was dann kam war der grosse Hammer: Bei mehr als 30Grad ging bei mir nichts mehr ab 5km und ich musste 50 Meter gehen! Das hatte ich schon lange nicht mehr gemacht. Aber eben manchmal muss ich auch das machen, was die Ärzte mir sagen und nicht übertreiben. Nach einer Erfrischung an dem Getränkestand bin ich dann noch die dritte Runde zu Ende gelaufen. Die 5km Zeit war natürlich sehr gut und unter 30 Minuten (29:52). Anbetracht der Hitze war dies wohl mein schnellster Lauf über diese Distanz, auch wenn ich den Rekord von mir um 30 sek verfehlte. Egal. Danach bin ich mit Anna, Jens und Ludger noch mal zwei Runden gelaufen. Das war der letzte MyCityRun in diesem Jahr. Ich möchte mich bei allen Organisatoren bedanken. Das war eine tolle Sache und hoffentlich macht Ihr nächstes Jahr weiter!

6,77 km 6,10 min/km
4,54 km 6,24 min/km

Nach den Läufen entschloss ich mit Anna nächstes Jahr einen Halbmarathon zu laufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.