Blog
Schreibe einen Kommentar

Die ASC-Düsseldorf-Lauftreff-Ice-Bucket-Challenge

Dirk und ich nach der Challenge

Dirk und ich nach der Challenge

Auch wenn ich mich jetzt weit aus dem Fenster lehne: Die Läufer, die gestern beim Lauftreff des ASC Düsseldorf waren, sind wahrscheinlich die wahren Helden der Läuferszene des Dienstags-Abends in Düsseldorf gewesen. Wie kann man/frau nur so verrückt sein und annehmen, wenn es den ganzen Tag für aus Kübeln geschüttet hat, wird es Abends anders? Ok, es hatte mal ein kurzes Break gegeben, so um 18:30 Uhr, und das hatte mich ja auch dazu veranlasst, die Laufschuhe anzuziehen, aber es war doch vorher klar, dass da noch was aus dem Himmel kommen wird. Mit mir waren es gut und gerne zehn Verrückte – sorry – die zu dieser ungewöhnlichen Challenge angetreten waren. Noch im Trockenen ging es los, immer den Pfützen ausweichend gen Flughafenbrücke. Schon früh bildete sich vorne ein Grüppchen, dass so um die 6 Minuten den Kilometer lief. Dirk und mir war dies immer noch zu schnell. Mir, weil ich bei jedem Schritt Schmerzen in der rechten Achillessehne hatte, Dirk, ja warum eigentlich? Dirk rennt bei jedem noch so verrückten Rennen mit und hat auch schon Marathons in diesem Jahr hinter sich, vielleicht hatte er mal keine Lust sich hetzen zu lassen und blieb bei mir. Dann – es musste ja so kommen – fing es an zu regnen, oder besser: es fing an zu schütten. Sollte jetzt noch jemand behaupten, dass man sich nass macht, wenn man sich mal eben kurz einen Eimer Wasser über den Kopf kippt… weit gefehlt. Wirklich nass macht man sich, wenn man/frau sich über 40 Minuten lang ununterbrochen dem kalten Nass stellt. Sei es von oben – Regen – von vorne – Gegenwind mit Regen – oder von unten – Pfützen. Nach fast einer Stunde und 10 Minuten hatte ich meine langsame Challenge zusammen mit Dirk hinter mir. Da wir ja einigermaßen langsam gelaufen sind, war ich auch nicht sonderlich kaputt. Ach ja… Schön wars, ich laufe ja sehr gerne bei Regen 🙂

Heftig war hinterher die Nach-Hause-Fahrt mit dem Fahrrad, dort bin ich dann zum zweiten Male an diesem Abend abgeduscht worden.

Ich nominiere dann mal den Martin, der derzeit Urlaub in Spanien macht, die Astrid, die gestern vorgegeben hat, harte Oberschenkel zu haben und nichts tun wollte und den gesamten Rest des Lauftreff des ASC, die gestern wegen des Wetters nicht da waren.

10,77 Kilometer – 1:07:51 – Schnitt 6:18
10 km – 1:03:08
5 km – 31:41

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.