Blog
Schreibe einen Kommentar

Den Rheinpark gibt es nicht mehr

Wer das gesehen hat, der muss einfach ein wenig sentimental werden. Letzte Woche, als ich beim Lauftreff am Dienstag – einen Tag nach dem Sturm, der über Düsseldorf gewütet hat – war, habe ich die Zerstörung kaum fassen können. Fast jeder Baum an meinem so geliebten Rheinpark hat es erwischt, noch schlimmer: Ich schätzte mal so jeder fünfte Baum ist so beschädigt, dass er entweder schon auf dem Boden liegt, oder vom Gartenamt gefällt werden muss. „Meine“ Baumallee an der Cecilienallee… quasi nicht mehr vorhanden – siehe Foto.

Mit mir ist es ähnlich – ich liege quasi auch auf dem Boden. Natürlich im übertragenden Sinne. Nach dem ich mit meiner Achillessehne durch die Wettkämpfte mehr oder minder gehumpelt bin, ist es jetzt schlimmer geworden. Nach dem Lauftreff am Dienstag und dem Laufen mit den Jungs am Sonntag habe ich ein Brennen an der Sehne verspürt. Da mein alter Orthopäde sich nicht sonderlich für mich interessiert hat, bin ich nun zu einem neuen Arzt gegangen, auf Empfehlung von Astrid, und siehe da: Der Neue hat sich doch tatsächlich mal meinen Fuß angeschaut. Ich habe jetzt Sportverbot bis ich keine Schmerzen mehr habe. Und ich denke, dass muss ich jetzt mal auch machen. Mist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.